Tombstone Epitaph II

Britische Spione in den umstrittenen Staaten?
Was plant die Queen? Welchen Auftrag hat der finstere „Viscount“?
Denver – Wie der Epitaph in der letzten Ausgabe berichtete, reist zur Zeit der zwielichtige „Viscount Ignacious Bennet“ mit einer zusammengewürfelten Bande an Begleitern durch Wyoming und Colorado. Doch wer ist der angebliche Viscount of Sunderland, der im Gesprüch mit ihrem fleissigen Reporter Jim Pooley zu Protokoll gab, den Duellanten (vgl. Epitaph 7 & 8) durch einen „gezielten“ Schuss mit einem Explosionsbolzen (sic!) ins Herz (sic!) getötet zu haben und Mitarbeiter des britischen Innenministeriums zu sein? Der Epitaph hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um Licht in dieses verwirrende Lügengespinst zu bringen und Ihnen, geschätzter Leser, die Wahrheit zu offenbaren. Unsere Nachfrage in London ergab, dass ein Viscount of Sunderland weder in den Diensten des Innenministeriums noch in denen einer anderen königlichen Regierungsbehörde steht. Deutet die Verschlossenheit der britischen Behörden auf einen Auftrag hin, der dem amerikanischen Volk nicht offenbart werden darf? Tarnt „Sir“ Bennet seinen düsteren Absichten hinter der Maske eines notorischen Lügners? Ist „Viscount Gaunt“ lediglich ein minderbegabter Aufschneider? Und was hat es mit seiner Verurteilung in Boulder City auf sich?, fragt sich Ihr ergebener Jim Pooley.